Für die Klausuranmeldungen wurden im ekVV Veranstaltungen angelegt.  Die Anmeldung für die Klausuren erfolgen per Eintrag in die jeweilige Veranstaltung:

200310 Theorie II - Erstklausur, 200320 Theorie II - Zweitklausur, 200410 Praxis II - Erstklausur, 200420 Praxis II - Zweitklausur

Die Anmeldefristen für die jeweiligen Klausuren sind:

200310 Theorie II – Erstklausur - 29.07.2020

200320 Theorie II – Zweitklausur - 24.08.2020

200410 Praxis II – Erstklausur - 31.07.2020

200420 Praxis II – Zweitklausur - 26.08.2020

Diese Anmeldefristen sind einzuhalten! Studierende, die sich nicht für die Klausur anmelden, können nicht berücksichtigt werden und nicht teilnehmen, da durch die Hygiene-Vorschriften wegen COVID-19 eine strenge Platzzuweisung und eine geregelte Kontrolle der Anwesenheit erfolgen muss.

Der Ort, an dem Sie Ihre Klausur schreiben werden (Stadthalle bzw. Dreifachsporthalle), wird Ihnen rechtzeitig mitgeteilt!

 

  • Klausurtermine THEORIE II:

Erste Klausur: Mittwoch, 12. August 2020 - 08*-12 Uhr - Stadthalle, Dreifachsporthalle

Zweite Klausur: Montag, 07. September 2020 - 08*-12 Uhr - Stadthalle

Die Klausurdauer "Theorie" beträgt 150 Minuten!

 

  • Klausurtermine PRAXIS II:

Erste Klausur: Freitag, 14. August 2020 - 08*- 11 Uhr - Stadthalle, Dreifachsporthalle

Zweite Klausur: Mittwoch, 09. September 2020 - 08*-11 Uhr - Stadthalle

Die Klausurdauer "Praxis" beträgt 90 Minuten!

 

*Der exakte Zeitpunkt des Beginns der Klausuren hängt von der Anzahl TeilnehmerInnen und damit dem Zeitbedarf für die Einlasskontrolle ab.

 


Hygiene Regeln COVID-19

Schwangere Studentinnen dürfen nicht teilnehmen. Studierende, die nach den Vorgaben des RKI der Risikogruppe angehören, entscheiden selbst (eine ärztliche Beratung wird empfohlen), ob sie teilnehmen wollen. Die Veranstalter*in/Prüfer*in ist vom Teilnehmenden zu informieren, wenn er/sie aus den genannten Gründen nicht teilnehmen darf bzw. will. Die Art der Vorerkrankung ist aus Gründen des Datenschutzes nicht anzugeben.

Insbesondere Fieber, Husten, Atemnot sowie Geruchs- und Geschmacksstörungen können Anzeichen für eine Infektion mit dem Coronavirus sein. Symptomatisch kranke Personen dürfen die Klausurräume nicht betreten bzw. müssen – beim Auftreten von Symptomen während der Veranstaltung – diese umgehend verlassen. Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist in diesem Fall erst nach ärztlicher Abklärung zulässig. Eine entsprechende ärztliche Bescheinigung ist dem/der Veranstalter*in vor der Teilnahme einzureichen.

Bei bestätigten, meldepflichtigen Erkrankungen hat der/die erkrankte Teilnehmer*in unverzüglich eine Meldung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abzugeben. Bei bestätigten Infektionsfällen wird die Universität (zusätzlich zu der Information seitens des Gesundheitsamts) mögliche Kontaktpersonen aus der Veranstaltung ermitteln und informieren.

Es wird für jede Veranstaltung/Klausur eine namentliche und sitzplatzbezogene Registrierung durchgeführt, um Gesundheitsbehörden zu ermöglichen, Kontakte nachzuverfolgen, sollte der Verdacht bestehen, dass jemand aus dem Kreis der Teilnehmenden an einer übertragbaren meldepflichtigen Krankheit (z. B. Covid-19) erkrankt sein könnte bzw. ist.

Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) ist obligatorisch im ÖPNV sowie im Wartebereich vor der Ausstellungshalle, da hier – es handelt sich um öffentliche Verkehrsfläche – keine gesonderte Kennzeichnung oder Einrichtung von speziellen Wartebereichen möglich ist. Die MNB ist bis zur Einnahme des Platzes in der Ausstellungshalle zu tragen. Bitte achten Sie auf einen angemessenen Sicherheitsabstand (mind. 1,5m) zwischen den Personen im Wartebereich.

Als Zugang werden die regulären Eingangstüren über das Foyer sowie ggf. bei Bedarf auch noch eine der seitlichen (Notausgangs-)Türen bzw. Tore der Ausstellungshalle (direkt ins Freie) genutzt. Beim Betreten besteht die Möglichkeit der Händedesinfektion. Erst nach der geordneten Befüllung des Raumes legen die Teilnehmenden ihre Mund-Nasen-Bedeckung ab. Während des Aufenthalts am Platz in der Ausstellungshalle verwahren die Teilnehmenden ihre Mund-Nasen-Bedeckung an geeigneter Stelle (eigener Beutel, Tasche o.ä.).

Bei etwaigen Unterbrechungen (z.B. Aufsuchen von WC-/Waschräumen) durch einzelne Teilnehmende wird die Mund-Nasen-Bedeckung wieder angelegt und der Raum unter Wahrung des Sicherheitsabstandes zu anderen Personen verlassen. Vor dem Wiedereintreten sind die Hände zu desinfizieren, erst nach Einnahme des vorgesehenen Platzes ist die Mund-Nasen-Bedeckung wieder abzunehmen.

Bei Beendigung der Klausur durch eine/n Teilnehmende/n vor vollständigem Ablauf der Zeit legt der/die Teilnehmende die persönliche Mund-Nasen-Bedeckung wieder an, gibt die Klausur an der gekennzeichneten Stelle ab und verlässt die Ausstellungshalle sowie unmittelbar danach direkt das Gelände, um Menschenansammlungen zu vermeiden.

Nach Ablauf der Bearbeitungszeit für die Klausur legen die dann noch anwesenden Teilnehmenden ihre Mund-Nasen-Bedeckung wieder an, der/die Veranstalter*in gibt Anweisungen zur geordneten Abgabe der Klausur (z.B. Aufruf nach Tischen oder Reihen), um Gedränge zu vermeiden.

An jedem zu nutzenden Eingang eine Möglichkeit zur Händedesinfektion bereitgestellt. Weitere ähnliche Ausstattung findet sich in den jeweiligen WC- bzw. Waschräumen. Um das Infektionsrisiko zu minimieren, passen alle an der Veranstaltung beteiligten Personen ihr Verhalten auf die Gegebenheiten an. Dazu gehören:

• den Abstand von min. 1,5 m einzuhalten, auch wenn eine MNB getragen wird.

• einer auf einem Flur entgegenkommenden Person Vorfahrt zu gewähren.

• die Husten- und Nies-Etikette zu praktizieren.

• die Hände regelmäßig und gründlich mit Wasser und Seife über 20-30 Sekunden zu waschen sowie vor dem Betreten des Veranstaltungsraumes zu desinfizieren.

 

Beim Einlass müssen alle Teilnehmer eine Bestätigung der Kenntnisnahme und Beachtung der Schutzmaßnahmen unterzeichnen!

 

Stadthalle (200 Sitzplätze):

Übersichtsplan und Umgebungsplan

Die Klausur findet in der Austellungshalle statt (siehe Plan!). Der Wartebereich für den Einlass ist am Haupteingang der Ausstellungshalle. Die An- und Abreise erfolgt im üblichen Modal-Split (ÖPNV, Fahrrad, Fußgänger*innen, motorisierter Individualverkehr), wobei die Ausstellungshalle in unmittelbarer Nähe des Bielefelder Hauptbahnhofs und der Stadtbahnhaltestelle „Hauptbahnhof“ liegt und somit die Erreichbarkeit den Teilnehmenden bereits bekannt ist.

Als Zugang werden die regulären Eingangstüren über das Foyer sowie ggf. bei Bedarf auch noch eine der seitlichen (Notausgangs-)Türen bzw. Tore der Ausstellungshalle (direkt ins Freie) genutzt. Beim Betreten besteht die Möglichkeit der Händedesinfektion.

Dreifachsporthalle (140 Sitzplätze):

Übersichtsplan

Die An- und Abreise erfolgt im üblichen Modal-Split (ÖPNV, Fahrrad, Fußgänger*innen, motorisierter Individualverkehr) auf den für die Teilnehmenden bereits bekannten Wegen (Bus- und Stadtbahnhaltestelle Universität, Parkhäuser), so dass hier keine besondere Lenkung erforderlich ist.

Es stehen Ihnen zwei beschilderte Eingänge („Eingang 1“ und „Eingang 2“) mit getrennten Anstelle- und Laufwegen zur Verfügung. Diese Eingänge sind auch gleichzeitig der Ausgang nach der Prüfung.

Dem Plan ist auch die Einbahnstraßenwegeführung für die Nutzung der großen Toilettenanlage im Kellergeschoss (Eingang linke Seite ausgeschildert; Ausgang rechte Seite der Halle) und die Wegeführung am Eingang zu entnehmen. Für mobilitätseingeschränkte Teilnehmer*innen stehen im Erdgeschoss (rechts vom Eingang, in der Halle) zwei Toiletten zur Verfügung.

 

Formales

Es gibt keine TeilnahmePFLICHT an Klausuren, sondern nur ein TeilnahmeRECHT. Wer zur ersten Klausur nicht erscheint, ist NICHT durchgefallen, sondern hat nur den ersten Klausurtermin verstreichen lassen. Eine Klausur, egal ob bestanden oder nicht bestanden, kann wiederholt werden, auch zum Zweck der Notenverbesserung. Es empfiehlt sich jedoch, den ersten Klausurtermin wahrzunehmen, um die Möglichkeit für einen Wiederholungsversuch im gleichen Jahr zu haben. Klausuren werden jedes Jahr gegen Ende Juli / Anfang August (Erste Klausur) bzw. Anfang / Mitte September (Zweite Klausur) geschrieben.

Bitte denken Sie daran, dass eine Zulassungsvoraussetzung zu den Aufbaumodulen das erfolgreiche Absolvieren einer bestimmten Anzahl Basismodule ist.

 

Form der Klausur

Die Klausur enthält sowohl Freitext-Fragen als auch Multiple Choice Fragen (max. 1/3). Bei den Freitext-Fragen müssen beispielsweise einzelne Wörter oder Zahlen eingefügt, Abbildungen beschriftet oder kurze Erklärungen gegeben werden. Bei den Multiple Choice Fragen gibt es i.d.R. EINE richtige Antwortmöglichkeit und es muss EIN Kreuz bei der derjenigen Antwort gemacht werden, die man für korrekt hält.

 

Grundsätzliche Organisatorische Hinweise

  • Bitte warten Sie vor dem Hörsaal darauf, dass Sie nach unserer sog. Einlasskontrolle hineingelassen werden. Bitte deponieren Sie nicht schon vorher Ihre Kleidung und Unterlagen im Hörsaal
  • Einlasskontrolle: bitte Lichtbildausweis und Studentenausweis mitbringen
  • evtl. Verwendung von Wörterbüchern durch ausländische Studierende: Wörterbuch 1x vorzeigen, keine Verwendung von elektronischen Wörterbüchern
  • keinerlei Handhabung von Handys (auch nicht als Uhr, Rechner o.ä.)
  • keine Verwendung von Taschenrechnern
  • als Schmierzettel dient die Rückseite der Fragen; "eigene Zettel" sind nicht erlaubt
  • Bei uneindeutig formulierten oder fehlerhaften Fragen bitte umgehend eine der Lehrkräfte informieren!
  • Toilettengang - in Begleitung einer Aufsichtsperson (am besten vor der Klausur nochmal ...)
  • Legen Sie ausgefüllte Bögen mit der Oberseite nach unten – keine Versuchung für andere
  • Betrugsversuche werden sanktioniert